"Das ist Gänsehaut pur!" - Zu Besuch bei einer Sammelstelle für die Ukraine

Stand: 4. März 2022
Autor: Fabian Matschke/Tobias Zimmermann
Fotos: Fabian Matschke

220304 MUtlangen

Seit dem Beginn des Kriegs zwischen Russland und der Ukraine ging eine Welle der Solidarität durch Baden-Württemberg. Viele Menschen wollten und wollen immer noch helfen und haben begonnen, Sammelstellen zu organisieren. Hier können Privatpersonen aber auch Firmen Dinge abgeben, die die Menschen in der Ukraine dringend gebrauchen können. Dazu zählen in erster Linie Dinge des täglichen Bedarfs und medizinische Ausstattung.
Auch im Tanzsportzentrum Dimas in Mutlangen läuft gerade eine große Sammelaktion für die Ukraine. Radio Ton Ostwürttemberg-Reporter Fabian Matschke war vor Ort:

"Wenn man das sieht, wie viele Menschen mit anpacken, wie viel Hilfsbereitschaft, wie viel Herzenswärme hier in der Luft liegt – das ist Gänsehaut pur. Gelebte Nächstenliebe ohne irgendwelche Fragen. Genau das passiert hier!

Am Freitagnachmittag fahren von hier aus zwei 3,5-Tonner nach Satteldorf, um dort Sachen abzuladen, die dann direkt in die Ukraine gefahren werden. In Schwäbisch Gmünd steht auch ein großer 40-Tonner-LKW aus der Ukraine, der ebenfalls heute noch beladen wird und dann in Richtung Osten losfährt.
Schon am Donnerstag sind zwei Kleintransporter mit Hilfsgütern von Schwäbisch Gmünd aus in die Ukraine aufgebrochen. Von dort aus nehmen diese dann Menschen aus der Ukraine, die ausreisen wollen mit nach Deutschland.

Hier hört ihr, was Fabian vor Ort erlebt hat
0:00 / 0:00