Grötzinger hilft Menschen aus der Ukraine

Stand: 8. März 2022, 16:00 Uhr
Autor: Fabian Matschke
Bild: Grötzinger Busreisen

Groetzinger Bartholomae

Erst am Sonntag Abend ist der Hilfskonvoi, der von Grötzinger Busreisen aus Bartholomä organisiert worden ist, wieder auf der Ostalb angekommen. Morgen früh geht es jetzt erneut in Richtung Ukraine. Und wie beim ersten Mal sollen Menschen aus dem Kriegsgebiet nach Deutschland gebracht werden. Dieses Mal geht es um kranke Kinder und deren Mütter. Die Grötzinger-Busse wollen sie nach Berlin bringen, wo die Kinder in einer Klinik behandelt werden können. Bei der ersten Fahrt hatten die Busse über 150 Menschen aus dem Krisengebiet geholt, die vorerst in der LEA in Ellwangen untergebracht worden sind.