Neckarwestheim II bleibt wohl länger am Netz

Grund dafür ist die schlechte Entwicklung des französischen Strommarktes

Stand: 28. September 2022, 06:55 Uhr
Autor: Luca Bauer
Foto: Marijan Murat dpa

Photoshop Vorlage Website 82

Die Atomkraftwerke Isar 2 in München und Neckarwestheim (Kreis Heilbronn) bleiben wohl auch Anfang nächsten Jahres am Netz. Das hat Wirtschaftsminister Habeck gestern Abend erklärt. Er geht davon aus, dass Frankreich weiterhin zu wenig Strom liefern wird.

Wirtschaftsminister Habeck
0:00 / 0:00

Der Bundeswirtschaftsminister hält den Betrieb der beiden Atomreaktoren über den Winter nach derzeitiger Lage deswegen für nötig.

Ministerpräsident Kretschmann hält Weiterbetrieb für richtig

Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält den voraussichtlichen Weiterbetrieb von den beiden deutschen Atomkraftwerken für richtig. Der Grünen-Politiker nannte die Eckpunkte von Bundeswirtschaftsminister Habeck „einen schlüssigen und verbindlichen Fahrplan. Genau das sei in der derzeitigen schwierigen Lage angebracht, um einen Stromnetzengpass in Süddeutschland zu verhindern.

AKW wird für möglichen Betrieb bis April vorbereitet

Gleichzeitig bereitet der Energieversorger EnBW das Atomkraftwerk in Neckarwestheim für einen möglichen Betrieb bis zum 15. April nächsten Jahres vor. Der Meiler solle aber auf jeden Fall am 31. Dezember heruntergefahren werden, teilte das Unternehmen gestern mit. Sollte die Bundesregierung entscheiden, dass eine weitere Stromproduktion erforderlich ist, werde der Reaktorkern der Anlage mit vorhandenen teilverbrauchten Brennelementen neu zusammengesetzt und wieder hochgefahren